Aus Liebe zu

unseren Kindern und zu

unserer schönen Erde:

Freiwillig 100

Weiterlesen

Freiwillig 100

ist eine private, politisch unabhängige Initiative von engagierten, verantwortungsbewussten BürgernInnen, die einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz im Verkehrsbereich anstoßen wollen. Wir möchten darauf aufmerksam machen, wie Sie als AutofahrerIn sofort Ihre CO2-Bilanz deutlich verbessern können, wenn Sie sich freiwillig ans Tempo 100 halten.

Es kostet nichts und hat eine große Wirkung!

Machen Sie mit und kleben Sie den Kfz-Aufkleber «Freiwillig 100» auf Ihr Auto!

Entstehungsgeschichte 7 Gründe für das Tempo 100 Was sagt der VCD? Wie kann man mitmachen? Aufkleber bestellen Wer steckt hinter "Freiwillig 100" Erfahrungsberichte Klimalinks

Entstehung

Seit langem bewegt mich das Umweltthema und ich sehe, wie sich die Klimakrise dramatisch zuspitzt. Mich erschüttert es, meine Kinder aufwachsen zu sehen und zu ahnen, welche gravierenden Umwälzungen auf sie zukommen werden.

Ich spüre immer deutlicher, dass der Moment gekommen ist, zu handeln. Und ich kann in meinem Umfeld wahrnehmen, dass es vielen Menschen so geht. Das Bewusstsein über die Notwendigkeit konkreter Schritte und die Bereitschaft zu Verhaltensänderungen für einer Reduzierung von CO2 scheint in der Gesellschaft angekommen zu sein. Konkrete Verhaltensänderungen werden auch notwendig sein, denn wir alle sind tief in den CO2-Verbrauch verstrickt! Es gibt allerdings auch eine gute Botschaft dabei: Wenn wir alle zu viel CO2 verbrauchen, dann können wir alle sofort dazu beitragen, den CO2 Ausstoß zu verringern!

In meinem Fall sieht das so aus: Ich bin Kursleiter und als solcher fahre ich regelmäßig mit dem Auto lange Strecken zu den Seminarhäusern, in denen meine Kurse stattfinden. Zunächst wollte ich auf den Zug umsteigen, musste aber feststellen, dass ich als Kursleiter zu viel Material mit mir führe, als dass eine Anreise mit dem Zug möglich ist.

Was tun? Seit langem fahre ich aus Klimagründen nur noch Tempo 120. Plötzlich kam mir auf der Autobahn die Idee, meine Geschwindigkeit auf Tempo 100 zu reduzieren. So einfach und so wirkungsvoll. Ich war vollkommen verblüfft, dass ich meinen Kleinwagen (C3) jetzt bei Tempo 100 mit 3,2 Litern auf 100 Kilometer fahren konnte. Das entsprach einer Reduzierung um ca. 25%, obwohl ich vorher nur 120km/h gefahren bin.

Das ist natürlich keine Lösung für die Klimakrise, aber ein Beitrag. Wenn ich mit anderen Menschen über meine Erfahrung spreche, stoße ich immer wieder auf sehr viel Interesse und auch auf viel Erstaunen, wie stark die Reduzierung von CO2 bei Tempo 100 ausfällt. Viele Menschen sind sich dieser Tatsache einfach nicht bewusst.

Daher habe ich mich entschlossen, eine Initiative zu gründen, um diese Möglichkeit in die Welt zu tragen. Probieren Sie es selbst aus! Es kostet nichts. Im Gegenteil. Es bringt eine Menge.

Da es mir ein Anliegen ist, keine neue Moral zu befördern und auch nicht an die Angst der Menschen zu appellieren, möchte ich bewusst mit dieser Initiative auf Freiwilligkeit setzen. Verbote und Moral erzeugen Widerstände und Angst erzeugt Lähmung. Freiwilligkeit und das Erfahren der eigenen Selbstwirksamkeit hingegen erzeugen Lust und Motivation!

Richard Stiegler, Gründer der Initiative «Freiwillig 100»

7 Gründe für
Tempo 100

1
Das Klima reguliert sich nicht von selbst. In allen Lebensbereichen müssen wir als verantwortungsbewusste VerbraucherInnen kleine Verhaltensänderungen durchführen, die zu einer deutlichen Einsparung von CO2 führen. Die Mobilität spielt hier eine wichtige Rolle.
2
Derzeit scheint sich die
 Politik nur zu bewegen, 
wenn sie genügend Druck
 von uns BürgerInnen be
kommt. Es muss spürbar
 und sichtbar werden, dass
 die BürgerInnen ökologische Massnahmen wollen.
 Dann wird die Politik nachziehen. Vorher nicht.
3
Durch die freiwillige Begrenzung der eigenen Geschwindigkeit auf Tempo 100 fahren Sie Ihr Auto im optimalen Bereich. Bei dieser Drehzahl verbraucht daher Ihr Motor bis zu einem Drittel weniger Kraftstoff als mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 km/h. Es wird damit bis zu einem Drittel weniger klimaschädliches CO2 ausgestoßen.
4
Diese hohe CO2-Einsparung liegt nicht nur daran, dass die Drehzahl bei Tempo 100 weitaus geringer ist als bei Tempo 130, sondern auch daran, dass man bei Tempo 130 weit häufiger als bei Tempo 100 abbremsen und wieder beschleunigen muss. Das Beschleunigen kostet aber am meisten Kraftstoff und erzeugt entsprechend viel CO2.
5
Bei einer Reisegeschwindigkeit von 100 km/h verringert sich zudem die Unfallwahrscheinlichkeit. Sie fahren sicherer.
6
Wenn man sich an das Tempo 100 gewöhnt hat, wird man feststellen, dass lange Fahrten bei dieser Geschwindigkeit viel weniger ermüdend sind. Sie fahren entspannter.
7
Außerdem sparen Sie Spritkosten.

Was es Sie kostet:

Das einzige, was es Sie kostet, Ihre Geschwindigkeit auf Tempo 100 zu begrenzen, ist ein wenig mehr Zeit. Der Mehraufwand von Zeit ist aber wesentlich geringer als die meisten Menschen annehmen, da man nicht konstant 130 km/h fahren kann, sondern bei diesem Tempo weit häufiger abbremsen und wieder beschleunigen muss.

Was sagt der VCD?

Aus einem Artikel des VCD (Verkehrsclub Deutschland e.V.):

«Nach Angaben des Bundesumweltministeriums könnten allein durch sparsameres Fahren jährlich rund fünf Millionen Tonnen CO2 in Deutschland vermieden werden. Notwendig sind dafür Schulungen von BerufsfahrerInnen, eine verbesserte Fahrausbildung und mehr Informationen über energiesparendes Fahren für alle.

Rechnet man 5 Mio. Tonnen CO2 auf die Zahl der in Deutschland zugelassenen Kraftfahrzeuge von etwa 50 Millionen um, müssten pro Fahrzeug, egal ob Pkw, Bus oder Motorrad, 100 Kilogramm CO2 weniger aus dem Auspuff geblasen werden. Umgerechnet auf den Verbrauch bedeutet das aufs Jahr gerechnet eine Einsparung von 43 Liter Benzin oder 38 Liter Diesel. Bei einem Pkw mit einer durchschnittlichen Fahrleistung von 13.000 Kilometern dürfte das kein Problem darstellen: Gerade einmal 0,33 Liter müsste jeder Autofahrer und jede Autofahrerin auf 100 Kilometer einsparen.»

Anmerkung der Initiative «Freiwillig 100»:

Das Ziel einer Reduktion von 0,33 Liter auf 100 Kilometer ist mit Tempo 100 sofort umsetzbar, ja man kann es sogar ganz leicht und deutlich übertreffen!

Zum kompletten Artikel

Wie kann man mitmachen?

1

Aufkleben

Kleben Sie sich den Aufkleber «Freiwillig 100» auf Ihr
 Auto und fahren Sie ab heute freiwillig 100!

2

Verteilen

Verteilen Sie den Aufkleber «Freiwillig 100» an FreundInnen und Bekannte.

3

Aufmerksam machen

Machen Sie Freunde und Bekannte auf die Initiative
 «Freiwillig 100» aufmerksam. Verbreiten Sie die Idee
 über Ihre Netzwerke.

4

Auslegen

Legen Sie den Aufkleber «Freiwillig 100» an Biomärkten, Tankstellen, öffentlichen Stellen aus...

Achtung:

Wenn Sie andere Menschen für «Freiwillig 100» interessieren wollen, appellieren Sie nicht an deren Angst oder an die
 Moral. Wecken Sie die Liebe zur Natur, zu unserer Heimat Erde oder zu unseren Kindern!

Aufkleber bestellen

Bitte füllen Sie dieses Bestellformular aus und senden Sie es an uns ab. Obwohl die Initiative «Freiwillig 100» die Kfz-Aufkleber grundsätzlich kostenlos zur Verfügung stellt, bitten wir darum, sich an den Kosten zu beteiligen. Ein Aufkleber kostet in der Herstellung ca € 0,50 (plus Versand).

Hier können Sie freiwillig spenden.

Bitte füllen Sie alle rot markierten Felder aus!
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Ihre E-Mail konnte nicht versendet werden. Versuchen Sie es später erneut.

Spenden

Obwohl die Initiative «Freiwillig 100» die Kfz-Aufkleber grundsätzlich kostenlos zur Verfügung stellt, bitten wir darum, sich bei den Kosten zu beteiligen. Ein Aufkleber kostet in der Herstellung ca € 0,50. (plus Versandt).
Wenn Sie die Initiative «Freiwillig 100» finanziell unterstützen möchten (auch kleine Beträge sind bedeutsam!), zahlen Sie einen beliebigen Betrag auf untenstehendes Konto ein.
Alle eingegangenen Spenden werden wieder dazu verwendet, neue Aufkleber herzustellen und zu versenden. Die Betreiber der Initiative machen ihre Arbeit ehrenamtlich und unentgeltlich.

Spendenquittungen

Die Initiative «Freiwillig 100» hat sich an den gemeinnützigen Verein «Leben im Einklang mit der Natur e.V.» angeschlossen, der sich allgemein für das Klima unserer Kinder und den Erhalt von Ressourcen auf dieser Erde einsetzt, und die Plattform «Omas for future» betreibt. Wir können daher Spendenquittungen ausstellen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Spende den Zweck der Spende an:

  • Entweder: «Freiwillig 100» (Dann wird Ihre Spende 100% dafür verwendet, neue Kfz-Aufkleber zu drucken.)

  • Oder: «Omas für future» (Dann unterstützen Sie mit Ihrer Spende alle Aktionen des Vereins «Leben im Einklang mit der Natur e.V.».)

Bis € 200 gilt der Kontoausdruck als Beleg Ihrer Spende.
Ab € 200 verschicken wir Spendenquittungen. Geben Sie dazu bitte Ihre Adresse an.

Spendenkonto

Leben im Einklang mit der Natur e.V.
IBAN DE16 8309 4495 0003 4220 70
BIC GENODEF1ETK

Wer steckt hinter "Freiwillig 100"?

«Freiwillig 100» ist eine Privatinitiative von engagierten BürgernInnen, die aktiv ihre Verantwortung für unsere Erde und unsere Kinder ergreifen wollen. Die GründerInnen und UnterstützerInnen arbeiten alle ehrenamtlich für das Projekt und bekommen keinerlei finanziellen Ausgleich für ihr Engagement. Wir sind jederzeit für Menschen offen, die das Projekt in irgendeiner Form unterstützen wollen.

Es gibt keine Bindung an Vereine, politische Parteien oder an andere organisierte Gruppierungen.

Erfahrungsberichte

Klimalinks

Natürlich ist «Freiwillig 100» nur ein kleiner konkreter Beitrag zum großen Thema Klimaschutz. Daher wollen wir im Folgenden auf andere Klima-Projekte und Webseiten zum Thema hinweisen:
Die Initiative «Freiwillig 100» befindet sich noch im Aufbau. Daher sind wir auf Unterstützung angewiesen. Schicken Sie uns doch interessante links zur Klima-Krise oder zu Klima-Projekten, die Sie kennen. Dann kann an dieser Stelle in Zukunft ein reichhaltiges Informationsangebot zum Thema Klima entstehen.

1

Informieren und Handeln: Omas-for-future

Wenn Sie noch mehr wissen und tun wollen, als nur ihr Verkehrsverhalten zu ändern, dann besuchen Sie bitte unsere Partnerseite Omas-for-future.
Das Ziel dieser Plattform ist, sichtbar zu machen, welche (versteckten) Klimakosten unsere Lebensweise hat und welche konkreten und einfachen Maßnahmen jede/r Einzelne in seinem/ihrem Leben sofort umsetzen kann, um sofort seinen/ihren Klimaausstoß zu verringern. Die Daten der Plattform sind absolut seriös und werden durch Klimawissenschaftlicher überprüft.

2

ARTIK-Karte zum Klimaneutralen Tanken

Die ARKTIK-Karte zum klimaneutralen Tanken bietet klimafreundlichen Autofahrer/innen die Möglichkeit zum 100% CO2 Ausgleich durch Gold Standard Klimaschutzprojekte.

3

Ökologische Verkehrspolitik

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) e.V. engagiert sich für eine ökologische Verkehrspolitik.

4

Der allgemeine deutsche Fahrrad-Club

Eine Verkehrs- und Klimawende ohne das Fahrrad? Undenkbar!

5

plant-for-the-planet

forstet in großem Stil Bäume auf und will bei Kindern und Erwachsenen das Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen. Aufforstung kann einen bedeutenden Beitrag liefern, um den Temperaturanstieg zu begrenzen.

6

myclimate Deutschland

myclimate Deutschland ist eine gemeinnützige Stiftung und engagiert sich für wirksamen Klimaschutz mit Beratung, Bildung und Klimaschutzprojekten.

7

10 wirkungsvolle Maßnahmen

Die 10 wirkungsvollsten Maßnahmen, um das Klima zu schützen